10.7 C
Munich
15. September 2019
Rauschgut – Zeitgeist & Infotainment
Business

10 Tipps wie Du Stillstand überwindest und wieder motiviert bist zu Arbeiten

motivation im home office

Wie Du Dich selbst motivieren kannst, Deine Prokrastination zu überwinden?
10 Tipps wie Du in Deinem Home Office die Motivation wieder zurück bekommst und Tiefpunkte überwindest!

Jedem ist es schon passiert: kein Bock auf nichts, kaum Motivation und eine sehr geringe Produktivität. Dabei können im Mindesten zwei große Probleme entstehen wenn Deine Motivation im Home-Office längerfristig gegen Null geht. Zum einen, dass unproduktive Phasen zu einem endlosen Zyklus gesponnen werden können und es zur Gewohnheit wird längerfristig inaktiv zu bleiben. Je mehr Du Deiner Krise eine „Bühne“ bietest, desto mehr fühlst Du dich wie in einer Krise. Zum Anderen, wenn Du Deine Prokrastination in dieser Weise kultivierst, es zu enormen Umsatzeinbrüchen führen wird.

Was könnte den Tiefpunkt verursachen?

Um aus einer Krise herauszukommen musst du herausfinden, warum du dich überhaupt in einer Krise befindest. In den meisten Fällen kann die Kenntnis über diese Ursache schon zur Lösung führen. Faktoren die zu einem Tiefpunkt führen sind sehr vielfältig und individuell. Hier ein paar den meisten bekannte Möglichkeiten:

  • Überlastung und Stress, die zu einem Burnout führen.
  • Saisonale affektive Störung (Winterblues, Wetter, etc…)
  • Langeweile
  • Angst
  • Misserfolg oder Enttäuschung
  • Trennung bereits formulierter Ziele

Im Falle eines Burnout können fest eingeplante Ruhephasen schon ein wenig helfen. Meditation sei in solchen Fällen sehr empfohlen. Bei saisonalen affektiven Störungen (Winterblues, schlechtes Wetter, diverse äußere Umstände) kann schon der Wechsel Deines Standorts im Büro helfen, z.B. an einen Ort wo Du natürliches Licht hast, oder eine spezielle Tageslicht-Lampe zur Verbesserung der Stimmung. Schon ein sehr oberflächlich gegoogeltes Feng-Shui kann hilfreich sein, kleine Änderungen zu inspirieren. Wenn Dein Mangel an Motivation jedoch auf die anderen Gründe zurückzuführen ist, besonders wenn Du Dich mit Misserfolgen plagst, eine Enttäuschung erlebt hast oder Dich nicht mehr begeistern kannst von einstigen Deiner Ziele, kann es schwierig werden sich aufzurappeln um sich wieder in Bewegung zu setzen.

Möglichkeiten sich bei einer Krise wieder zu motivieren.

Komm raus aus der Opferrolle! Selbst gestaltete Maßnahmen sind das beste Mittel gegen einen Motivationseinbruch. In vielen Fällen ist jede Aktion hilfreich, es sei denn Dein Plan sieht vor den ganzen Tag Netflix zu schauen. Natürlich ist es in einer Krise extrem schwierig positive Maßnahmen zu ergreifen. Hier sind einige selbst getestete Tricks, die Du versuchen kannst um Dein unternehmerisches Motivationsfeuer wieder zurückzubekommen.

  1. Ernähre Deinen Geist mit Informationen: Wenn Du es nicht mehr schaffst Dich von innen heraus zu motivieren und auch die tollen Texte im Cosmolaboratory nichts mehr helfen, dann versuche die externen Faktoren Deiner Wünsche ,Vorstellungen und dem Willen Ziele zu erreichen richtig aufleben zu lassen. Ein paar Möglichkeiten dies zu machen können sich wie folgt gestalten:
    Lesen: Die meisten erfolgreichen Menschen haben eine feste Morgenroutine, die das Lesen interessanter Artikel als Teil ihres Morgen-Rituals beinhaltet. Das Lesen kann Dir neue Ideen geben, Dich inspirieren verschiedene Arten von Problemlösungen anzugehen und diese in Deinem Unternehmen auszuprobieren.
    Hör Dir Podcasts an:
    Wenn das Lesen für Dich mehr Aufwand bedeutet als Du bewältigen möchtest, hör Dir einen Podcast an oder schau Dir ein cooles Video, dass Dich inspiriert und auf andere Gedanken bringt. Ähnlich wie beim Studieren über Büchern kannst Du dabei neue Strategien erlernen, die Du in Deinem Unternehmensalltag versuchen kannst umzusetzen, einfach weil Du Dich vom Erfolg anderer hast ordentlich inspirieren lassen.
  2. Befreie Deine negative Energie durchs Schreiben: Du musst nicht besonders eloquent sein oder gleich den Literaturnobelpreis gewinnen. Scheiß auf Regeln und Grammatik. Du musst noch nicht einmal wissen was du sagen wirst. Hol dir einfach ein Stück Papier und fang an zu schreiben was dir in den Sinn kommt. Julia Cameron, Autorin von „The Artist’s Way“ schlägt vor, jeden Morgen drei Seiten zu schreiben um den Tag zu klären, zu priorisieren und zu synchronisieren. Auch wenn Du Dich nicht gleich mit der Aufgabe eines täglichen Tagebuchs beschäftigen möchtest, ist das Schreiben gerade dann wenn Du Dich in einem „Psycho“ befindest eine großartige Möglichkeit, die negativen Energien freizusetzen, Deine Gedanken und Gefühle der Frustrationen auf ein Papier zu bringen um etwas Klarheit darüber zu bekommen, was Deinem Erfolg wirklich gegenwärtig im Wege steht.
    Negative Gedanken und Gefühle können auch dadurch ausgeglichen werden in dem Du Dich auf die positiven Merkmale Deines Lebens und Deiner gegenwärtigen Unternehmung konzentrierst. Denk an das und beschreibe, was Du an Dir und Deinem Unternehmen zu schätzen weißt.
    Um die negativen Eindrücke loszulassen, kann das Auftanken von Dankbarkeit wieder Energie liefern um positive Maßnahmen zu ergreifen.
  3. Vernetze Dich mit Gleichgesinnten: Beim Networking geht es nicht nur darum Verbindungen herzustellen die Dein Unternehmen voranbringen können. Durch Dein Netzwerk kannst Du Dich mitteilen, Mitgefühl erzeugen, Feedback bekommen und Hilfe erhalten. Du kannst Dich von Gleichgesinnten oder anderen Menschen inspirieren lassen. Wenn noch nicht geschehen, melde Dich so authentisch wie möglich bei einem Netzwerk an. Aus dem Haus zu kommen, Dich in eine neue Umgebung zu begeben und positive Energie durch andere Menschen zu bekommen ist eine weitere durchaus effektive Maßnahme auf andere Gedanken zu kommen. Aber wenn es nicht möglich ist aus dem Haus zu kommen dann vernetze Dich online.
  4. Musik hören: Ob Du es glaubst oder nicht, Musik ist gut für das Gehirn. Die Forschung hat laut einem Artikel der University of California, Berkeley ermittelt, dass Musik die Stimmung verbessern kann. Ein wichtiger Faktor um sich aus einer Krise zu wühlen. Musik kann auch Stress abbauen, die Gesundheit verbessern, das Gedächtnis unterstützen und uns Lust auf Bewegung machen (ein anderer Weg um aus einem „Pscho“ herauszukommen).
    Wähle Musik die Dich inspiriert. Du bist nicht auf irgendeiner Party, Du tust es für Dich, also hol Dir den Groove der Dich tanzend aus dem Loch befreit.
  5. Bewegung: Ein Mangel an Motivation kann zu einer Abwärtsspirale aus immer weniger Aktivität führen. Eine gute Möglichkeit dem entgegenzuwirken, ist die Bewegung selsbt. Du brauchst kein Iron-Man Training absolvieren oder Dich gleich in einem Fitnessstudio anmelden. Stattdessen kannst Du einen Spaziergang machen oder eine kleine Fahrradtour unternehmen, Dehnübungen oder Yoga praktizieren, tanzen (siehe Musik) oder das Haus putzen. Durch die Bewegung fließt das Blut das mehr Sauerstoff ans Gehirn und an die Muskeln liefert, was für die Stimmungsaufhellung wichtig ist. Die ersten Schritte können schwer sein. Ein Trick ist es. mit Deinen Kindern, dem Hund, den Tieren zu spielen oder einen Freund darum zu bitten, mit dir spazieren zu gehen.
  6. Ändere deine Umgebung: Zusammen mit der Neuausrichtung Deines Zeitplans kann eine Änderung Deiner Umgebung wahre Wunder bewirken. Eine Möglichkeit wäre es einfach woanders zu arbeiten z.B. in einem Café, in einem Park oder im Museum. Eine weitere Möglichkeit besteht darin Dein Home-Office neu zu gestalten. Einfach mal nach Feng-Shui googeln und sich inspirieren lassen. Wenn Du Deinen Schreibtisch in eine andere Position bewegst und Deinen Raum neu dekorierst, fühlst Du Dich gleich als wärst du an einem ganz neuen Ort. Denke daran, ein paar Büropflanzen hinzuzufügen, die nach Forschungsergebnissen dazu beitragen können, Gesundheit, Stimmung und Produktivität zu steigern.
  7. Belohne dich selbst: Studien über Motivation deuten darauf hin, dass es auf lange Sicht nicht funktioniert einer Karotte vor der Nase hinterherzulaufen um die nötige Motivation weiter zu inspirieren. So eine Methode kann nur kurzfristig funktionieren. Wenn du Probleme hast Dich in Deinen Schreibtischstuhl zu setzen um die Arbeit zu erledigen, belohne Dich dafür. Such Dir was aus was Du am liebsten möchtest, wenn Du Deine Arbeit erledigt hast. Ein Beispiel kann sein, dass du sobald Du Aufgabe A abgeschlossen hast, Kaffee mit einem Freund trinken gehst.
  8. Mach was, irgendwas: Newtons erstes Bewegungsgesetz lautet, dass ein ruhendes Objekt (Tiefpunkt) im Ruhezustand bleibt (Tiefpunkt) und ein sich bewegendes Objekt in Bewegung bleibt. Grundsätzlich ist Aktivität das beste Mittel gegen eine Krise. Sich selbst zu zwingen etwas zu tun, auch nur eine einfache kleine Sache kann ein wahres Sprungbrett sein, weitere Aktivitäten zu befördern . Dies kann so einfach sein wie das Abrufen von E-Mails oder das Anrufen eines Kunden.
  9. Erkenne, dass alles passieren kann und das Leben unperfekt ist: Das Leben hat Tiefs, das Leben hat Hochs, das ist in der Regel bei jedem von uns eine völlig normale Erfahrung. Probleme sind zum Lösen da. Wenn Du also ein gegenwärtiges Problem nicht lösen kannst, muss Dir klar sein, das längst eine Lösung existiert, dass Du sie halt nur im Augenblick noch nicht weißt. Fühle Dich in Deine Probleme rein, lasse Sie zu. Nur dann gibst Du Ihnen die Gelegenheit sich auf ganz natürliche Weise aufzulösen. Loslassen heißt reingehen. Nur wer reingeht und dem Dämon ins Gesicht schaut, ist in der Lage seine „Show“ zu entkräften.
  10. Meditiere! Lerne zu meditieren. Mache Dir einen festen Plan für Deine anfänglich täglichen 10 Minuten Meditation. Meditiere mit der Unbeständigkeit aller Dinge. Meditiere über die Tatsache, das alle Strukturen (alle Formen, Farben, Gedanken und Begebenheiten) instabil sind, selbst die materiellen. Bedenke das alles ein Ende haben wird. Alles. Buddhisten meditieren täglich mit der direkten Erfahrung des Todes.

Weiterführende Verweise:

Related posts

4 Erfolgsgeschichten für kleine Unternehmen, von denen man lernen sollte

Mathahasy

Die StartUp Serie: Innerhalb eines Monats Dein Homeoffice zum Erfolg führen. Erste Woche, erstes Kapitel.

Mathahasy

Wie kollaborativer Konsum Deinem kleinen Unternehmen helfen kann zu wachsen

Mathahasy

Meinung hinterlassen

Zur Verbesserung unseres Onlineangebotes als auch zu Ihrer und unserer Sicherheit verwendet Rauschgut Cookies. Das sind kleine Textdateien im Speicher Ihres Browsers, wo wir Sie unter anderem als wiederkehrender Besucherix wiedererkennen. Aktzeptieren Datenschutzerklärung